MAWSpitaus Gedankenblitze

Die (wirren) Gedanken eines Menschen.

Ich bin groggy...

07. August 2021 — Marcel A. W. Spitau

Am Mittwoch habe ich meine zweite Impfung bekommen. Donnerstag habe ich nichts gemerkt, außer einem normalen Schmerz an der Einstichsstelle. Heute (am Samstag) habe ich leichte Halsweh, eine leicht laufende Nase und ich bin groggy. Perfekter Zustand für ein Wochenende...

Der gute Beamte wird am Wochenende krank und ist in der Woche wieder voll einsetzbar.

Schlagworte: impfung, covid, groggy

Kommentare Tweet  

Wir brauchen Sommerschule und Nachhilfe!!11einself1!!

11. Juni 2021 — Marcel A. W. Spitau

Unsere Kinder haben in der Homschooling-Zeit nichts gelernt! Die sind nun alle dümmer als Generationen vor ihnen. Die können quasi nichts! Aus dem Grund müssen die Kolleg:innen, die ja quasi auch nichts gemacht haben -- in der Pandemiehochzeit -- auch in den Ferien ran und den Stoff nachholen, der nicht gelernt werden konnte.

So weit so gut, wenn nun aber wieder vor den Ferien wie wild Filme geguckt werden, Spiele gespielt werden und hier und da gefrühstückt wird, dann stimmt das etwas mit der Argumentationskette nicht.

Aus meinen Augen. Chillt alle mal eine Runde. Ich bin mir sicher, dass die Kolleg:innen im Gros ihr Bestes gegeben haben, damit die Schüler:innen auch im Fernunterricht etwas lernen. Und die Kinder und deren Eltern haben sicherlich auch viel dafür getan, dass Dinge gelernt wurden.

Und jetzt lasst uns einfach die Ferien genießen, den Tank voll machen und darauf hoffen, dass die Infektionszahlen auch im Herbst im Keller bleiben.

Schlagworte: covid, schule, ferien, lernen, lehrerinnen, nachhilfe

Kommentare Tweet  

Heute geht es in die Schule

01. Juni 2021 — Marcel A. W. Spitau

Heute darf ich nach langer Zeit mal wieder in die Schule gehen und dort unterrichten. Zwar nur eine halbe Klasse, aber immerhin. Wahrscheinlich gibt es ab nächster Woche normalen Präsenzunterricht. Auch das wird spannend, wie es dann mit dem Rest meiner Termine kollidieren wird.

Interessant ist, das sich zwar alle auf den Unterricht in Präsenz freuen, aber dennoch hier und da noch Dinge geregelt werden müssen:

  • Kinderbetreuung muss umgestaltet werden Termine müssen anders gelegt werden,
  • da 10 Minuten zwischen den Onlinekonferenzen nicht mehr reicht um von A nach B zu kommen.
  • Unterrichte, die in weiser Voraussicht für Online-Unterricht vorbereitet wurden, müssen umgeplant werden etc.

Wie auch immer, ich freue mich, mal wieder Schüler:innen live und in Farbe zu sehen und echten Unterricht zu machen.

Denn, wie ich finde, ist auch Unterricht, der in einem Klassenraum stattfindet und vielleicht sogar nahezu analog abläuft zeitgemäßer Unterricht.

Schlagworte: unterricht, schule, covid

Kommentare Tweet  

Aufmachen, aber schnell! Hier ist die Bildung.

27. Mai 2021 — Marcel A. W. Spitau

Jetzt sollen die Schulen vor den Ferien nochmal schnell alle aufmachen. Ich bin mir nicht ganz sicher, was der Sinn dahinter ist, jetzt in diesen Aktionismus zu verfallen. Sollten wir nicht lieber alles mal ruhiger angehen. Bedacht, mit Köpfchen und Ruhe!

Wenn schon vor den Ferien alles aufmachen, dann doch lieber mit einer Woche vorlauf, dass man das als Kolleg:in -- als Kollegium planen kann. Auch die Schulen müssen nun wieder von heute auf morgen alles umwerfen. Die Betriebe und Eltern hätten doch so viel mehr Planungssicherheit, wenn man mal nicht immer alles über das Wochende umsetzen müsste.

Achso: Nach einem anstrengeden Tag geht immmer ein bisschen D'n'B und Jungle.

Schlagworte: covid, schule, bildung

Kommentare Tweet  

Geht nur mir dieser neue Begriff auf die nervs?!

20. Mai 2021 — Marcel A. W. Spitau
  • „Hey, was ist denn Dein learning aus dem Seminar?“
  • „Du sag mal welche learnings nimmst Du aus der Corona-Krise mit?“

Mein was? learning? Und dann noch klein geschrieben? Du meinst also: Was lernst Du aus der Corona-Krise? oder Was hast Du in dem Seminar gelernt? Warum fragst Du mich dann nicht genau das? Bitte nicht falsch verstehen, ich bin nicht der Verfechter der deutschen Sprache schlechthin. Und dennoch frage ich mich, ob man Sätze und Begriffe, für die es astreine Bezeichnungen gibt, ein englischen Erstz wählen muss.

Aber da sind wir wieder bei meinem Thema, dass man die Veränderungen vielleicht akzeptieren muss. Ich glaube, das ist mein learning aus der Sache mit den learnings.

Schlagworte: learning, covid, veränderung

Kommentare Tweet  

Ich habe eine Impfbescheinigung

11. Mai 2021 — Marcel A. W. Spitau

Nun kann es dann losgehen. Aber in Schleswig-Holstein sind die Impfzentren gerade dicht und es gibt keine Warteliste. Auch bei den Ärzt:innen sind die Listen soooo lang, dass man keine Prognose abgibt, wann ich mal dran kommen werden. Geduld ist eine Tugend und ich bleibe eh mit meinem Hintern zu Hause.

Schlagworte: covid, impfung, warten

Kommentare Tweet  

Ich bin geimpft und bekomme meine Grundrechte wieder!!1!!!

10. Mai 2021 — Marcel A. W. Spitau

Nein -- entgegen der obigen Aussage, bin ich (noch) nicht geimpft. Aber so höre ich die Menschen im Bekanntenkreis rufen und schreien! Und ehrlich ich könnte mich ordentlichst übergeben bei diesen Sprüchen.

Und jetzt sollen sich die Geimpften auch ohne Begrenzung treffen dürfen, also hoch offiziell. Als Beweis der Impfung diene der Impfausweis, der bald auch digital kommen soll. Hieß es nicht mal eine Zeitlang, es gäbe keine Mehr-Rechte für geimpfte? Naja, was interessiert das Geschwätz der Politikier:innen von gestern.

Solange nicht allen Menschen in Deutschland ein Impfangebot gemacht wurde, sollten wir uns weiter solidarisch zeigen und das Spiel Wir-Sind-Geimpft-gegen-die-anderen-Assis nicht mitspielen.

  • Was ist mit denen, die nicht geimpft werden können?
  • Was ist mit denen, die noch nicht geimpft werden dürfen?
  • Warum sollte ich mehr Rechte haben, nur weil ich einen Beruf habe, der von irgendwem als systemrelevant eingestuft wurde?

Schlagworte: covid, pandemie, impfung

Kommentare Tweet  

Danke an die Eltern!

05. Mai 2021 — Marcel A. W. Spitau

Eine Studie aus dem deutschprachigen Raum zeigt: Der Schüler:innen sind nach dem Fernunterricht nicht dümmer oder klüger als vorher. Einen herzlichen Dank an die Eltern, die sich um die Kinder gekümmert haben. Und wenn da jetzt gute Ergebnisse erzielt werden, dann braucht man die Schule doch gar nicht oder?

Sozialkompetenzen - Pah! Das kann man doch (nach Corona) auch auf dem Spielplatz erlangen. Wir brauchen jetzt nur noch für alle Schüler:innen einen Laptop, Glasfaser und die Bildung ist gerettet.

Schlagworte: covid, schule, digital, eltern, lernen

Kommentare Tweet